Begabtenförderung

Begabtenförderung

Einen wichtigen Baustein unseres Inklusionskonzeptes bildet die Begabtenförderung.

Kinder und Jugendliche mit besonderer Teil- oder Hochbegabung brauchen eine besondere Form der Förderung und Forderung. Diesen Anforderungen möchten wir gerecht werden.

Neben einer Individualisierung der Lernprozesse, der Bereitstellung herausfordernder Materialien und Aufgabenstellungen, bieten wir auch die Möglichkeit der Akzeleration, also das Überspringen eines Jahrgangs oder das Teilspringen in einzelnen Fächern an.

Darüber hinaus können bei uns begabte Schülerinnen und Schüler an Auslandsprogrammen wie Erasmus + oder an Sprachreisen nach Spanien teilnehmen, sich zum Streitschlichter, Schülermentoren oder Schulsanitäter ausbilden lassen, oder durch das sogenannte "Drehtürmodell" zeitweise an eigenen Projekten (z.B. für Wettbewerbe) während der regulären Unterrichtszeit arbeiten.

Philipp Quack - Fachkraft für Begabtenförderung

Neben dem Fachunterricht können unsere Schülerinnen und Schüler ihre Begabungen in besonderen Kursen wie dem Mathematikzirkel und Neigungskursen in Robotik, Schach oder der Forscherwerkstatt unter Beweis stellen.

Nicht immer können begabte und hochbegabte Kinder und Jugendliche  ihr Potenzial in sehr gute Schulleistungen umsetzen. In solchen Fällen versuchen wir gemeinsam mit den Eltern und unserer schuleigenen Beratung die Ursachen zu ergründen und individuelle Lösungen zu finden. Für die Durchführung von Intelligenztestungen haben wir ausgebildete Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen im Haus.

Bei Förderangeboten außerhalb unserer Schule (z.B. Bewerbungen für die Schülerakademie St.Peter Ording, dem Start-oder "grips-gewinnt"-Stipendium) kooperieren wir mit außerschulischen Partnern und der Beratungsstelle besondere Begabungen des Landesinstituts der Stadt Hamburg (BbB) .