Das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz

An der gsm wurde das Deutsche Sprachdiplom I (DSD I) erstmalig im Jahr 2013 eigenverantwortlich abgenommen.

Die Prüfung für das DSD I besteht aus den gleich gewichteten Prüfungsteilen Hörverstehen, Leseverstehen, Schriftliche und Mündliche Kommunikation, die alle auf den Niveaustufen A2/B1 getestet werden. Das DSD I gilt als bestanden, wenn in allen vier Prüfungsteilen die Niveaustufe B1 (selbstständige Sprachverwendung) erreicht wird. Bei der Zertifizierung DSD A2 wird in allen vier Teilbereichen mindestens die Niveaustufe A2 (elementare Sprachverwendung), aber nicht in allen die Stufe B1, erreicht.

Im Schuljahr 2013 haben an der gsm alle vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Prüfung auf B1-Niveau bestanden. Im Schuljahr 2014 absolvierten bereits 14 Schülerinnen und Schüler die Prüfung vollständig auf B1-Niveau, zwei weitere Schülerinnen und Schüler erhielten das A2-Zertifikat.

Die angemeldeten Schülerinnen und Schüler, die zwischen 14 und 16 Jahre alt sind, werden in einem einjährigen Vorbereitungskurs mit den Prüfungsformaten vertraut gemacht, arbeiten verstärkt an ihren Sprachkompetenzen und bereiten sich hier auch auf ihre mündlichen Präsentationen vor.

Langfristig gesehen soll die Prüfung an der gsm etabliert und pro Schuljahr etwa 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer geprüft werden.

Der Erhalt des Sprachdiploms bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich ihre bereits erworbenen Sprachkenntnisse in Form eines international anerkannten Referenzrahmens bescheinigen zu lassen. Die Bescheinigung bietet außerdem den Lehrkräften in der Regelklasse eine differenzierte Schülerleistungsübersicht, kann aber auch für künftige Bewerbungen genutzt werden und gilt als anerkannter Nachweis der für den Besuch eines Studienkollegs erforderlichen Deutschkenntnisse

Weitere Informationen