Erasmus +

Wir haben es geschafft! Wieder darf an der GSM ein neues Projekt der Europäischen Union starten, mit dem Schülerinnen und Schüler in fremde Länder reisen. Nur heißt es jetzt nicht mehr „Comenius“, sondern „Erasmus+“. 

Wie verbringen Teenager in Litauen ihre Freizeit, wie fühlt sich Schule in Italien und in Lettland an und wie stellen sich türkische oder griechische Mädchen und Jungen ihre Zukunft vor? Das alles und noch viel mehr werden wir in unserem neuen europäischen Projekt erfahren.

Jeweils drei Lehrerinnen und Lehrer sowie drei Schülerinnen und Schüler bilden ein Team, das eine Partnerschule besucht. Im Gastland nehmen sie am Unterricht teil, probieren neue Lernmethoden aus, erzählen sich von ihren Schulen und Heimatländern und unternehmen lustige und interessante Dinge miteinander.

Mitmachen dürfen Schülerinnen und Schüler zwischen 13 und 16 Jahren, die neugierig sind und so gut Englisch sprechen, dass sie sich verständigen können. Unterhalten kann man sich mit den anderen Teilnehmern nämlich nur auf Englisch.

Die Europäische Union gibt uns das Geld für unsere Besuche, weil Europa nur  zusammenwachsen kann, wenn man sich kennen lernt und versteht. Dazu wollen wir mit unserem Projekt beitragen.

Anfang 2015 geht's gleich los. Wir fliegen nach Ankara und verbringen dort eine Woche mit unseren Gastgebern. Im März reist dann die nächste Schüler-Lehrer-Gruppe nach Litauen.

Eine ganz besondere Woche wird die GSM schließlich im Herbst erleben, wenn Delegationen aus allen fünf Partnerländern nach Hamburg kommen.

Wir wollen alles tun, damit sie sich hier wohl fühlen!

 

Weitere Informationen